Vietnamesisch lernen - Grundlagen

1. Zunächst ein paar wichtige Begrüßungen:

 
Hallo / guten Tag/ guten Morgen/ guten Abend
 
Xin chào
 
Tschüs
 
Chào (tạm biệt)
 
Auf Wiedersehen
 
Hẹn gặp lại
 
Wie geht es Ihnen/ dir?
 
Anh/ chị/ ông bà có khỏe không?
 
Mir geht es gut, danke
 
Tôi khỏe, cảm ơn
 
Und Ihnen/ dir?
 
còn chị/ anh/ bà/ ông?
 
Auch gut, danke!
 
Tôi cũng khỏe, cảm ơn.
 
Danke
 
Cảm ơn
 
Nichts zu danken:
 
Không có chi
 
Wie heißen Sie?
 
Chị/ anh tên là gì?
 
Mein Name ist…:
 
Tên tôi là

 

2. Buchstaben und Zeichen

Bảng chữ cái tiếng Việt (das vietnamesische Alphabet)

A     ă    â     b     c     d    đ     e    ê    g    h    i    k    l    m    n    o    ô     ơ    p    q    r    s    t     v    u   ư    x    y

Die Vokale im Vietnamesischen

a    ă    â    e    ê    i    o    ô    ơ    u    ư    y

Die Vokale, die unabhängig vom Konsonanten oder einem Vokal stehen können

a    e    ê    I    o    ô    ơ    u    ư

Die Vokale, die abhängig vom Konsonanten oder einem Vokal stehen

ă    â

Die unabhängigen Duo- und Trialvokale

ai    ao    oa    âu    oi    ôi    uơ    oe    ưu    ui    iu    iêu

Die abhängigen Duovokale

iê    uâ    uă    oă    ươ

Die Konsonanten im Vietnamesischen

b    d    đ    g    h    k    l   m    n    p    q    r    s    t

Die Konsonantenkomposita als Wortanfang:

-    ng     ngh     nh
-    ph     kh
-    th     ch     tr

Achtung:  der Konsonant p kann im Vietnamesischen nicht wie die anderen Konsonanten allein am Wortanfang stehen, sondern er muss in Form des Duokonsonanten gebildet werden: ph. Nur die geborgten Wörter oder fremd ursprünglichen Wörter haben den Konsonant p als Wortanfang wie: pê- đal, pê- đê, pa-pa

Die Zeichen, die als Betonungen in der vietnamesischen Sprache gelten

Das Vietnamesische hat 6 Töne und 5 Zeichen:

dấu nặng (Tiefton):                                    .
không dấu/ thanh ngang (Geradeton):    ( - )
dấu huyền (Fallton):                                  `
dấu sắc (Hochton):                                    /
dấu hỏi (fallend rager ton):                        ?
dấu ngã (gebrochener Ton):                      ~

betonung

 

3. Grammatik

Grundlegendes zur vietnamesischen Grammatik

Im Vietnamesischen gibt es eigentlich kein Tempus, daher ist die Verbenkonjugation im Vergleich zu den europäischen Sprachen, besonders wie Deutsch, Französisch, usw. viel leichter.

Das heißt, je größer der Wortschatz ist, desto souveräner kann man die Sprache anwenden. Die größte Schwierigkeit ist jedoch die Aussprache. Satzaufbau ist im Vietnamesischen auch sehr einfach.

Das Subjekt ist üblicherweise am Anfang, falls Sätze mit temporalen Adverbien sind, dann werden sie oft vor das Subjekt gestellt. Beim Schreiben wird es mit einem Komma getrennt, dann kommt das Subjekt und reihefolgend ist der Inhalt des Satzes. Anders formuliert, bis wohin Sie denken, finden Sie einfach die inhaltlich passenden Wörter, setzen Sie sie einfach neben einander in einer Reihe ein, dann haben Sie Sätze.

Beispiel (ví dụ):

Hôm nay,  tôi     đi     chợ      với một người bạn thân.
Heute       ich     gehen     Markt    mit  einem Freund eng.
(Heute gehe ich zum Markt mit einem engen Freund)

Chiều chiều, tôi thích         ngồi    nhìn   mây     bay
Nachmittags ich mögen    sitzen    sehen  Wolken fliegen

Die temporalen Adverbien

Die temporalen Adverbien bestimmen das Tempus der Aussagen.

Anders ist es im Vietnamesischen zu den anderen europäischen Sprachen, dass viele Fragewörter am Ende des Satzes stehen und Ja/ Nein- Frage  wird mit dem Wort „không“ und dem inhaltlichen Wort zu Frage bestimmt. Keine Extrabetonung ist nötig bei irgendeiner Satzform, weder Frage, noch Aussage. Die Betonung ist mit den Zeichen (dấu) vorgeschrieben.

cái gì           was
ở đâu          wo   
đi đâu          wohin
gì                 was
cái nào        welch..
bao lâu        wie lange
bao nhiêu    wie viel/ viele
thế nào        wie
bao xa         wie weit


ví dụ (zum Beispiel):

Sie/ du     trinken       was
Anh          uống         gì   
Sie/ du     nehmen    was   
Chị           dùng         gì   
Du            kaufen      was
Em           mua          cái gì

tại sao: warum; khi nào: wann - Fragewörter, die oft Anfang des Satzes stehen

Ja/ Nein- Frage

Sie/ du     es geht    gut          (oder)     nicht
Bà           khoẻ                 không?

Sie/ du        essen     lecker         (oder)     nicht?
Ông         ăn     ngon miệng         không?

Du        gehen        spielen (oder) nicht
Cháu         đi         chơi         không?

Pronomen

Pronomen zur Anrede im Vietnamesischen sind vielfältig. Wie man sich mit einander in der Famile zu einander anspricht, redet man zu den anderen in der Gesellschaft gleich an. Man sollte deshalb das Alter der Person schätzen, um die richtige Anrede verwenden zu können. Die Anreden zeigen im Übrigen den Respekt oder die Unterschätzung des einen Menschen zu den anderen.

Zum Beispiel:
Bà      Oma
Ông    Opa
Cô      Tante von väterlicher Seite
Dì       Tante von mütterlicher Seite
Chú     jüngerer Bruder von Vater
Bác     Onkel- der ältere Bruder von Vater
Anh     Bruder
Chị      Schwester (älter)
Em      Schwester/ Bruder (jünger)
Cháu   Neffe, Nichte, Enkel
Nó       dritte Person mit wenigem Respekt.

Wer zu was passt, dann wählt man die Anrede aus!

0
0
0
s2smodern

Neue Deutschkurse

Lage und Adresse

Adresse Deutschzentrum-ST

Germancenter-ST - Chuyên Ngữ Đức

139D Nguyễn Đình Chính, P. 8, Quận Phú Nhuận
TP. Hồ Chí Minh, Việt Nam
Tel.: +84 28 38 44 75 42
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2016-2017 Germancenter-ST